Bogenliga

Alle Infos bzgl. unseren teilnehmenden Mannschaften im Ligawettbewerb

1 2 3 5

Bereits am 17.02.2018 fand in Langenpreising das Saisonfinale der Recurve Oberliga Südwest statt.
Nach dem durchwachsenen dritten Wettkampftag, verbunden mit dem Abrutschen auf Rang 6 – und
der direkten Abstiegsgefahr – war die Ausgangslage für die Schützen des BSC-Augsburg sehr
zwiespältig. Auf der einen Seite trennten die Augsburger nur 2 Punkte von den Abstiegsplätzen,
andererseits war auch der BSC Lindach auf dem 2. Tabellenplatz lediglich 3 Punkte entfernt. Damit
war die Grundlage für einen hochspannenden Wettkampf gelegt.

Weiterlesen

Am Sonntag, den 28.01.2018, tritt die 2. Mannschaft Recurve des BSC-Augsburg zu ihrem finalen
Wettkampftag in der Bezirksliga Schwaben an. Austragungsort ist wieder einmal die Bogenhalle der
kgl. priv. FSG Obergünzburg. Nach einem furiosen Start der Augsburger Schützen während des ersten
Wettkampftages am 10. Dezember 2017 belohnt sich die Mannschaft dann mit dem verdienten
ersten Tabellenplatz.

Mit entsprechend viel Selbstvertrauen geht das, primär aus Newcomern zusammengesetzte, Team
die Mission Titelkampf an. Neben Mannschaftsführer Florian Mesko sind an diesem Sonntag
Benedikt Mayr, Niclas Roßberger, Peter Beisecker und Andrea Seuser als Aktive im Einsatz. An dieser
Stelle nochmals Danke an Benedikt Mayr, der die Mannschaft trotz universitärer Prüfungsphase
unterstützt.

Weiterlesen

Wie schon zum Ausklang des vergangenen Jahres, so steht auch das dritte Januarwochenende, am
20.01.2018 und 21.01.2018, für die Schützen des BSC-Augsburg ganz im Zeichen der Ligawettkämpfe.
Analog zu den ersten beiden Wettkampftagen im November und Dezember eröffnen die
Recurveschützen der 1. Mannschaft am Samstag den Wettkampf in der Oberliga Süd-West.
Mit dem dritten Tabellenplatz ist die Ausgangsbasis nach der ersten Saisonhälfte für alle Augsburger
Teilnehmer durchaus komfortabel. Allerdings ist an diesem dritten Wettkampftag der Schützenkader
personell stark ausgedünnt, so dass in Langenpreising nur vier Aktive für den BSC-Augsburg antreten.
An dieser Stelle nochmal ausdrücklich Danke an Tobias Hermann, der nach viel gutem Zureden
erneut kurzfristig eingesprungen ist.
Weiterlesen

Nach dem enttäuschenden Ende der letzten Liga-Saison mit den Abstiegen, sowohl der Recurve- als auch der Compoundmannschaft aus der Bayernliga, stehen die Liga in diesem Jahr im Zeichen der Rückgewinnung von Stabilität.

Beide Mannschaften sind bereits am letzten Oktoberwochenende, in der Halle der Sportschützen Langenpreising, in die neue Saison gestartet. Am Samstag, der 28.10.2017, ist Ligaauftakt für die 1.Mannschaft Recurve in der Oberliga-Südwest. Trotz schwankender Leistungen gelingt den Schützen Melanie Haberkorn, Bianca Merk, Tino Fischer und Michael Weiß am Ende des Tages mit 9:5 Ringen ein guter Saisoneinstand. Belohnt wird dies darüber hinaus mit Platz 4 in der Tabelle. Besonders ein in der Bayernliga lange vermisster Faktor scheint in diesem Jahr den Schützen wieder etwas mehr gewogen zu sein – das Quäntchen Glück in manchen Situationen.

Am darauf folgenden Sonntag, dem 29.10.2017, ist schließlich auch der erste Wettkampftag für die Compoundmannschaft in der neu organisierten Compoundliga. Da am Ende der letzten Saison die Compoundligen von Seiten des BSSB aus dem offiziellen Ligaprogramm gestrichen wurden (Anm. d. Autors: Zum völligen Unverständnis der Schützen und Organisatoren. Die stiefmütterliche Behandlung der Compoundschützen erreicht damit scheinbar eine neue Stufe), war das Fortbestehen der Veranstaltung fraglich.

An dieser Stelle möchte der Autor noch einmal seinen herzlichen Dank an Ernst Schuh und Monika Verheij zum Ausdruck bringen !!! Trotz dieses Niederschlags haben beide an dem Konzept festgehalten und sich bereit erklärt eine Compoundliga, unter den Rahmenbedingungen eines privat organisierten Turniers, zu organisieren. Außerdem gilt der Dank ausdrücklich auch den Sportschützen Langenpreising, die ihre Halle weiterhin als Austragungsort für die Wettkampftage zur Verfügung stellen !!!

Durch den Abstieg aus der Bayernliga muss auch die Compoundmannschaft des BSC-Augsburg in dieser Saison in der Oberliga-Süd antreten. Aufgrund der Abmeldung einiger Vereine besteht die Oberliga derzeit nur aus 5, anstelle von 8 Mannschaften. Jede Mannschaft schießt somit nur 4 Matches gegen die anderen Teams, sowie ein Match gegen ein Freilos. Daraus ergeben sich somit insgesamt 5 Matches pro Wettkampftag. Obwohl personell geschwächt und nur mit dem Minimum von 3 Schützen angereist hält sich die Mannschaft des BSC-Augsburg an diesem Tag komplett schadlos und geht mit glatten 10:0 Punkten als Tabellenerster in den nächsten Wettkampftag. Die Mannschaft um Martin Fesl, Florian Zech und Florian Köhler erzielt mit durchschnittlich 225 Ringen auch deutlich den Tagesbestwert und zeigt, dass sie in dieser Form auch in der Bayernliga mithalten können.

Ihren jeweils zweiten Wettkampftag haben beide Mannschaften am Wochenende des 18/19.11.2017, erneut in Langenpreising. Wie schon am ersten Wettkampftag erfolgt der Auftakt durch die Recurveschützen am Samstag. Schon zu Beginn des Tages wird deutlich, dass die Mannschaft im Vergleich zum ersten Wettkampftag konstanter in ihren Leistungen ist. Vor der Pause gelingen den Augsburgern 2 Siege (gegen BSV Pfaffenhausen und Tassilo Aschheim) und 1 Unentschieden (gegen BMW Bogenschützen), bei nur 1 Niederlage (gegen USC München). Die Freude über das Resultat erhält nach der Pause einen kleinen Dämpfer als die Matches 5 und 6, gegen den BSC-Lindach und TSV Waldtrudering, beide trotz starker Schießleistung mit 204:206 Ringen, bzw. 212:218 Ringen verloren gehen. Nichtsdestotrotz zeigen die Augsburger im letzten Match des Tages gegen Grabenfleck München Kämpferqualitäten. In einem dramatischen Match gewinnt der BSC-Augsburg am Ende mit 203:195 Ringen. Daraus resultiert ein versöhnliches Tagesergebnis von 7:7 Punkten und ein Gesamtergebnis von 16:12 Punkten. Dies ist zudem gleichbedeutend mit Tabellenplatz 3. Neben den erzielten Punkten geben vor allem die steigenden

Ringzahlen in den Matches Anlass zur Freude. Waren am ersten Wettkampftag nur 2 von 7 Matches über 200 Ringe, so ist an Tag 2 nur noch 1 Match unterhalb dieser Schallmauer.
Am Sonntag, dem 19.11.2017, findet schließlich der zweite Wettkampftag für die Compoundmannschaft statt. Mit dem Rückenwind des ersten Tages starten die Schützen auch an Tag 2 vor der Pause souverän in den Wettkampf. Alle 3 Matches gegen das Freilos, BS Vaterstetten und St.Sebastian Machtlfing werden gewonnen. Die Pause scheint den Schützen an diesem Tag jedoch nicht gut bekommen zu sein. In Match 4 gegen PSV München zeigen die Augsburger mit 218 Ringen ihr bis dato schwächstes Match und profitieren am Ende von einer schwachen Passe der Münchner, die nach Gleichstand in der vorletzten Passe nur auf ein Gesamtergebnis von 212 Ringen kommen. Dieser vermeintliche Weckruf vor dem letzten Match scheint die Schützen allerdings nicht mehr ganz erreicht zu haben. Nach einem starken Beginn der Augsburger gegen die SG Fünfseenland folgen zwei schwache Passen, woraus vor der letzten Passe mit 166:168 Ringen der erste Rückstand der Saison resultiert. Trotz einer soliden Passe von 56 Ringen geht das Match am Ende denkbar knapp mit 222:223 Ringen verloren. Somit haben die Schützen des BSC-Augsburg zwar ihr selbst gestecktes Ziel des zweiten Clean-Sweeps in Folge verpasst, liegen aber dennoch mit 18:2 Punkten deutlich auf Rang 1 der Tabelle.

Beide Mannschaften befinden sich vor dem dritten Wettkampftag im Januar in guten Ausgangspositionen. Wenn die Teams ihre Leistungen über den Jahreswechsel konservieren können steht einem erfolgreichen Saisonabschluss 2018 eigentlich nichts im Wege.

Der Vorstand beglückwünscht alle Schützen zu ihren bisherigen Leistungen und wünscht für die kommenden Matches natürlich wieder
„Alle ins Gold !“
Florian Köhler – Sportleiter WA-Scheibe

Am 24.01.2016 war die 3. Mannschaft wieder vollzählig zum 2. und letzten Ligatag in Obergünzburg. Franz und Lore haben uns wieder bestens als Fans unterstützt und motiviert. Eine kleine Faschingsmaskerade legten wir auch noch vor dem Schießen hin. Dann wurde es aber ernst. Dieser Tag bedeutete uns viel. Wir wollten den 6. Platz halten. Die ersten Matches wurden gleich von Bene, Reinhold und Karin bestritten. Reinhold war a bißerl nervös und gleichzeitig ließ er sich selbst von ein paar „Мonsieurs“ nicht unterkriegen. Jetzt galt es für ihn, erst recht dran zu bleiben. Alle anderen belegten beständig die leere Scheibe zum Einschießen, denn alle hatten ihren Einsatz und das war genial. Am Nachmittag waren wir mehrfach gefordert und heimsten nicht nur unseren Freilos-Sieg ein, NEIN-wir gewannen Matches und waren gut im Flow. Spannend und doch unfassbar verloren wir ein Match mit nur 1 Ring Unterschied. Am Ende des Liga-Tages hatte unser Gegner Hubertus Deiningen in einem Match einige Materialprobleme, die uns einen Sieg erleichterten.

Gerade beim Abbauen unserer Bögen wurde dann bereits das vorläufige Endergebnis bekannt gegeben. Unglaublich, wir hatten uns auf den 5. Platz geschossen und hatten im Vergleich: letzte Saison 2015: 2.132 Ringe  JETZT:2016: 2.475 Ringe, also über 300 Ringe mehr. Darüber freuen wir uns besonders. Eine tolle Mannschaftsleistung. Alle waren hoch motiviert und unsere gegenseitige Unterstützung hat uns durch spannende, ärgerliche und super Matches getragen. Herzlichen Dank an Reinhold, Bene, Ildiko, Karin, Melanie, Sylvia sowie unsere Betreuer Franz und Lore.

Das war eine schöne Bezirksligasaison.

Bericht von Sylvia Reichart

Compound Bogenliga

Seit Jahresbeginn traten bereits die meisten Mannschaften des BSC-Augsburg in den verschiedenen Liga-Wettbewerben in Aktion, mal mit mehr mal mit weniger zu verzeichnendem Erfolg. Bereits am Sonntag, dem 10.01.2016, traten die Recurve Mannschaften in der Bayernliga und Oberliga Südwest zu ihrem jeweils 3. Wettkampftag an. Dabei zeigte besonders die Bayernliga Mannschaft eine Rückbesinnung zu ihrer alten Stärke. Von den 4 Matches der ersten Wettkampfhälfte konnten die Schützen 3 gewinnen. Lediglich gegen Marktoberdorf zogen die Augsburger Schützen nach hartem Kampf in der entscheidenden fünften Passe denkbar knapp den Kürzeren. In besonderem Maß erwähnenswert ist dabei die Tatsache, dass jedes dieser 4 Matches gegen tabellarisch besser platzierte Mannschaften geschossen wurde.
Den Einstieg bildete ein glatter 6:0 Erfolg gegen Tabellennachbar BS Eggenfelden. Auch das Folgematch gegen den TSV Natternberg entschied der BSC-Augsburg, dieses Mal in bereits bewährter 5-Passen-Manier, mit 54:53 in der finalen Passe und einem Endstand von 6:4 für sich. Match 3 gegen Marktoberdorf stellte sich im Anschluss als Nervenkrieg auf beiden Seiten, mit dem besseren Ende für Marktoberdorf heraus. Beide Mannschaften gaben einzelne Passen aufgrund von „Misses“ quasi kampflos an den Gegner ab. Aufgrund dessen musste auch in diesem Match die 5. Passe die endgültige Entscheidung bringen. Sowohl die Augsburger, wie auch die Marktoberdorfer Schützen hoben sich ihre beste Leistung bis zu diesem Punkt des Matches auf, wodurch die  ntscheidung auch hier nur hauchdünn, mit 55:54 zugunsten von Marktoberdorf, ausfiel. Auch für die Schützen des  BSC-Augsburg überraschend kam der anschließende Sieg gegen Tabellenführer SV Pang. Nach zwei starken Anfangspassen lag der BSC-Augsburg bereits mit 4:0 in Führung, musste dann allerdings die Passen 3 und 4 jeweils wieder knapp mit 54:56 und 55:56 an Pang abgeben. Schon beinahe obligatorisch sollte die Entscheidung erst nach der vollen Distanz fallen. Doch dieses Mal hielten Nerven der Augsburger und die Mannschaft sicherte sich mit einem 53:51 und 6:4 den dritten Sieg im vierten Match.
Nach der Pause ließ der BSC-Augsburg dann jedoch ein Verhalten aufblitzen, welches entfernte Analogien zum FC Augsburg in der Fußball Bundesliga zulässt. Stark spielen gegen vermeintlich stärkere Mannschaften und Chancen auslassen gegen mutmaßlich schwächere. So stark die Auftritte vor der Pause waren hinsichtlich Leistungsniveau und Konstanz, so sprunghaft wurden beide Variablen in der zweiten Wettkampfhälfte. Das Resultat davon waren zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Dabei waren allen Schützen teils massive Konzentrations- und Konditionslücken anzumerken, die bei der Stärke des Teilnehmerfeldes unweigerlich zu Punktverlusten führten. Sowohl in Match 5 gegen die BS Sittenbach, als auch in Match 6, gegen BSC-Maisach, lagen die Schützen des BSC-Augsburgs zwischenzeitlich jeweils mit 4:2 in Führung. Letztendlich gingen aber beide Matches in der vielgerühmten Entscheidungspasse knapp mit 52:53 und 55:57 und je 4:6 verloren. Die Ehrenrettung des Wettkampftages erfolgte schließlich im 7. und letzten Match gegen den direkten Tabellennachbarn 3 Buchen Reichartshausen. Nach einer durchaus als verkorkst zu bezeichnenden Eröffnungspasse mit 49 Ringen zeigten die Augsburger Schützen noch einmal ihre Klasse und ließen 3 Passen mit je 56 Ringen folgen. Das bedeutete einen Punktestand von 5:3 vor der letzten Passe und somit ein sicheres Unentschieden. Allerdings blieb die finale Passe nach der Pause auch hier ein rotes Tuch für den BSC-Augsburg, der sich zum Abschluss deutlich mit 44:55 geschlagen geben musste und nur das Minimalziel Unentschieden ins Ziel retten konnte.
Alles in allem war dieser Wettkampftag für die Bayernliga Mannschaft mit 7:7 Tagespunkten dennoch ein erfolgreicher Einstand ins Jahr 2016. Auch in der Gesamttabelle konnten die Schützen mit 18:24 Punkten ihren 5. Platz festigen. Das Saisonziel Klassenerhalt scheint vor dem abschließenden Wettkampf, am 14.02.2016 in Puchheim, in greifbare Nähe gerückt zu sein.

Ebenfalls am 10.01.2016 bestritt auch die 2. Mannschaft des BSC-Augsburg ihren 3. Wettkampftag in der Oberliga Südwest. Nach dem furiosen Auftritt und Platz 2 am Ende von Tag 1 konnte die Mannschaft am 2. Tag nicht mehr ganz an ihre Leistungen anknüpfen und rutschte auf Platz 6 ab.
Das Motto von Tag 3 konnte demnach nur Angriff und Klassenerhalt sein. Leider war die Mannschaft schon vor Wettkampfbeginn ersatzgeschwächt. Die Leistungsträger Ferah Noor und Michael Wolf waren aufgrund von Trainingsrückstand nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte und daher nicht in der Lage ihre Mannschaft wirksam zu unterstützen. Stattdessen musste Trainer Jörg Haferkamp, in Folge des Personalmangels, selbst zum Bogen greifen. Trotz aller Bemühungen erwies sich die Konkurrenz für die Augsburger Schützen an diesem Tag dennoch als zu stark. Die Mannschaft mit den Schützen Jörg Haferkamp, Dino Alt und Michael Weiß konnte nur einen Matcherfolg für sich verbuchen und schloss den Tag mit einem Ergebnis von 2:12 Punkten.
Nichtsdestotrotz haben es die Schützen geschafft ihren Platz zu halten und liegen vor dem abschließenden Wettkampftag nach wie vor auf Rang 6. Für Spannung ist gesorgt! Der siebtplatzierte USC München hat genauso wie Augsburg ein Gesamtergebnis von 12:30 Punkten. Weiterhin hat die auf Platz 8 liegende USC-Germering lediglich 2 Punkte Rückstand auf Rang 6. Mit der Rückkehr aller Leistungsträger an diesem Tag sollte ein hochkarätiger Abschlusswettkampf und der damit verbundene Klassenerhalt aber durchaus im Rahmen des Möglichen sein.

Letzten Sonntag, den 17.01.2016, trat dann auch die Compound Mannschaft des BSC-Augsburg in der Halle der BS Feucht wieder an. Aufgrund eines fulminanten Krimis am letzten regulären Wettkampftag in Langenpreising qualifizierte sich die Mannschaft mit Gesamtrang 4 für das Compoundfinale der Bayernligen. Dieses Event ist der höchstrangige Ligawettkampf, den Compoundschützen in Bayern erreichen können und für die Aufsteiger aus der Compound Oberliga mehr als ein durchschlagender Erfolg.

 

Compound Bogenliga
Vollkommen überraschend gewannen die Augsburger Schützen dann auch ihr erstes Match gegen den PSV München, den sie in allen vorangegangenen Matches noch nie schlagen konnten. In den folgenden Matches war dann allen Schützen die Anspannung und die ungewohnte Atmosphäre deutlich anzumerken. Trotz relativ konstanter Ergebnisse schaffte es die Mannschaft im Verlauf des restlichen Wettkampfs nicht mehr ein Match für sich zu entscheiden. Dennoch konnten die Schützen am Ende des Tages mit erhobenem Haupt die Heimreise antreten, da das Minimalziel nicht Letzter zu werden mit Platz 7 erreicht wurde. Der olympische Gedanke und das Erleben dieses Events standen hierbei klar im Vordergrund.

 

Der Vorstand gratuliert allen Schützen zu ihren guten Leistungen und wünscht für die finalen Wettkämpfe
„Alle ins Gold !“
Florian Köhler, Sportleiter WA-Scheibe 

1 2 3 5