pfaffenhausen_2015

Zum bereits fünften Mal fand am Sonntag, den 06.09.2015, das Storchenturnier in Pfaffenhausen statt. Im Unterschied zu den vorangegangenen Jahren, wurde das Turnier erstmals als 900er-Runde ausgetragen. Trotz der weiteren Entfernungen von 60m, 50m und 40m stellten sich zwölf Schützen des BSC-Augsburg den Herausforderungen des neuen Trendturniermodells.

Entgegen den altgedienten Turnierformen werden bei einer 900er-Runde nur jeweils 30 Pfeile pro Distanz geschossen, demnach 3 x 30 Pfeile. Hinzu kommt, dass alle Distanzen gleichermaßen auf die 122cm Auflage geschossen werden, unabhängig von Bogentypen.
Fast schon traditionsgemäß konnten die Recurveschützen des BSC-Augsburg bei diesem Turnier einige der begehrten Storchenpokale erringen. Andreas Dinnebier gewann die Herrenklasse Recurve mit 781 Ringen. Die mit 788 Ringen  höchste Ringzahl im Recurvebereich erzielte Dr. Tobias Hermann, der damit zum Sieger der Altersklasse Recurve avancierte. Einzig den Recurve Damen blieb der erste Platz verwehrt, dennoch zeigten Melanie Haberkorn (650 Ringe) und Sylvia Reichart (602 Ringe) ihr Potential und belegten damit die Plätze Zwei und Drei. Dino Alt schrammte mit Platz Vier in der Altersklasse Recurve denkbar knapp am Podium vorbei. Mit insgesamt 2267 Ringen sicherte sich die erste Mannschaft des BSC-Augsburg, mit den Schützen Andreas Dinnebier, Tobias Hermann und Michael Wolf, darüber hinaus noch den Mannschaftspokal in der Recurveklasse, direkt gefolgt von der zweiten Mannschaft des BSC-Augsburg mit 1922 Ringen.
Ebenfalls traditionell stark besetzt zeigten sich die Compoundkonkurrenzen. In der Herrenklasse erreichte Tobias Müllera mit 865 Ringen, in einem spannenden Wettkampf den dritten Platz und verpasste den Sprung auf Rang Zwei um lediglich einen Ring. Mit Rang Vier im Gesamtklassement  verfehlte auch Helmut Köhler (841 Ringe) in der Altersklasse Compound den Sprung in die Medaillen nur um zwei Ringe. Bei der Compound

Damenkonkurrenz nahmen in diesem Jahr erstmals die Zwillinge Patricia und Sabine Sauter teil, welche auch bei ihrer ersten 900er-Runde das Feld mit 878 Ringen und 876 Ringen klar im Griff hatten. Nichtsdestotrotz erzielte die Compound Mannschaft des BSC-Augsburg, mit den Schützen Rosy Köhler, Tobias Müllera und Martin Fesl, insgesamt 2529 Ringe und sicherte sich damit Platz Zwei.
Der Vorstand gratuliert allen Teilnehmern zu ihren Leistungen und freut sich schon auf das Wiedersehen im nächsten Jahr. Bis dahin „Alle ins Gold !“

Florian Köhler, Sportleiter WA-Scheibe